Kreativ-Wettbewerbe

Die vielen Gefühle, die mit der Diagnose Krebs auf den Betroffenen einstürmen, zu verarbeiten und die Wut, die Ängste und auch die Hoffnung in Worte zu fassen, fällt oft schwer. Die Kunst hilft vielen Krebspatienten dabei Ihre Emotionen besser auszudrücken, mit dem Schock umzugehen und seelische Belastungen besser zu verarbeiten.

Kreativität ist für viele Krebspatienten eine ungewohnte aber doch befreiende Art der Auseinandersetzung mit ihrer Erkrankung.

„Seit meiner Diagnose Brustkrebs, hat sichwiederholt in meinem Kopf dieses Bild herauskristallisiert bis es auf dem Papier seine sichtbare Existenz für Ihren Kreativwettbewerb gefunden hat. Das Thema ist immer wieder von neuem „wieder im Leben – imLeben bleiben“, was mich immer wiederfindet und so auch in meinen Gedanken, Bildern und Zeichnungen. Das leben kommt von Innen, was ich für mich sichtbar werden lassen muss [...]. Hiltrud E. M., Teilnehmerin Kreativwettbewerb 2007.

Um Krebspatienten dabei zu unterstützen sich auf diese positive Art und Weise mit ihrer Krebserkrankung auseinander zu setzen, veranstaltet Pierre Fabre regelmäßig Kreativwettbewerbe. Die eindrucksvollsten Kunstwerke werden dann in tollen Jahreskalendern verewigt. Mehrere inspirierende Kalender wurden bereits in Zusammenarbeit mit mamazone e.v. gestaltet, mit Hilfe von betroffenen Patientinnen und einmal von Kindern betroffener Mütter. 

Das Thema des Kreativwettbewerbs 2012 lautete „Was verstehen Sie unter „Im Leben bleiben“? Eine Frage, die je nach Erfahrung, Einstellung, Zielsetzung und Lebenssituation individuell zu beantworten ist und sich häufig im Laufe des Lebens wandelt. Sicherlich ändert sich die Antwort auch nach der Diagnose Krebs. Prioritäten werden neu gesetzt, das familiäre und soziale Umfeld anders wahrgenommen. Im Rahmen einer Krebsbehandlung möchte Pierre Fabre Pharma, neben einer wirkungsvollen Therapie, Patientinnen so viel Freiraum wie möglich lassen und dabei die Lebensqualität erhalten oder verbessern. Im Besonderen ist es uns ein Anliegen, Patientinnen zu unterstützen, die Zeit auch während der Therapie nach eigenen Wünschen gestalten zu können. Das Leben freier, nach neuen Wertvorstellungen zu leben, um somit ein selbstbestimmtes „Im Leben bleiben“ zu ermöglichen.